Editorial Schuljahr 2016/17

Wie schafft ein Gymnasium eine eigene Identität? Diese zentrale Frage begleitet die bewegte Geschichte unserer stetig wachsenden Kantonsschule. Im Rückblick auf das Schuljahr 2016/17 lassen sich verschiedene Aspekte der Identitätsschaffung gut erkennen: Die Kantonsschule Uster versteht sich als kantonalzürcherisches Gymnasium und vertritt mit Stolz die Marke «Kanton Zürich». Der schreitende Löwe macht dies erkennbar. Es ist das Corporate Design der Kantonsschule Uster, das gegen aussen die Identität der jungen Schule als dynamische, zukunftsorientierte Lernstätte unterstreicht und gleichzeitig die Berufung auf Haltungen und Werte spiegelt. Zu diesen Werten gehört zentral die Qualität der «Zürcher Maturität».

Aktivitäten prägen unsere Identität: Eine Sammlung von Artikeln reflektiert das Geschehen an unserer Schule und vermittelt direkt, wer wir sind und wie wir uns verstehen. Durch eine Vielzahl besonderer Anlässe gestalten wir den gymnasialen Raum rund um den täglichen Unterricht und schaffen eine bildungsintensive Atmosphäre.

Die Kantonsschule erfindet sich durch neue Ideen stetig neu. Wesentlich tragen auch unsere Schülerinnen und Schüler zur Identität bei, indem sie die bereitgestellten Plattformen nutzen, auf welchen sie sich erfolgreich entfalten, sich in das Schulleben einbringen können.

Auch in diesem Schuljahr wurde unsere Schule grösser: Mit 26 Klassen und einer Lehrerschaft, die laufend mit neuen Lehrkräften verstärkt wird, ist sie nicht mehr die kleinste Mittelschule des Kantons. 

Die Kantonsschule Uster hat im Schuljahr 2016/17 ein gutes Stück Weg zu einer eigenen und kraftvollen Identität zurückgelegt. Wir sind stolz auf unsere Schule.