Eintritt ins Kurzgymnasium

Bitte stöbern Sie durch unsere Homepage, um sich über unser Angebot und unsere Zielsetzungen zu informieren. Die Berichte aus einzelnen Anlässen und Veranstaltungen werden Ihnen einen zusätzlichen Eindruck geben.
 

Zwei Filmporträts über die Kantonsschule Uster, produziert von Schülerinnen und Schülern


In unserem Archiv finden Sie alle tollen Anlässe der letzten Jahre bis heute:

Auch hierzu finden Sie auf unserer Homepage Informationen:  

Wenn Sie unsicher sind, ob der Weg über das Kurzgymnasium der richtige ist, so können die folgenden Fragen weiterhelfen:

  • Hat unsere Tochter Freude am Lernen? Lernt mein Sohn leicht?
  • Kann er sich konzentrieren? Hat sie Initiative und auch genügend Ausdauer?
  • Fühlt sich unser Sohn bereits zu einem akademischen Beruf hingezogen? 
  • Kann ich meiner Tochter zuhause eine gute Lern- und Arbeitsatmosphäre bieten? 

Wenn Sie diese Fragen mehrheitlich mit einem Ja beantworten können, so ist dies ein Indikator dafür, dass der Weg über das Kurzgymnasium eine gute Option für Ihre Tochter oder Ihren Sohn ist.

Der Eintritt in das Kurzgymnasium ist aus der 2. und aus der 3. Klasse der Sekundarstufe A oder B möglich. Dabei sind zwei Hürden zu nehmen: erstens gilt es eine zentrale Aufnahmeprüfung zu bestehen und zweitens (wenn die erste Hürde erfolgreich genommen worden ist) eine Probezeit von einem Semester.
Die Aufnahmeprüfung für das kommende Schuljahr findet voraussichtlich am Montag, 8. März und Dienstag, 9. März 2021 statt. Aufgrund der aktuellen Situation können die Termine noch etwas ändern. Die Anmeldung für die Prüfung läuft vom 15. November 2020 bis 10. Februar 2021 über die Seite www.zentraleaufnahmepruefung.ch. Auf dieser Seite finden Sie alle wichtigen Informationen. Zudem enthält sie auch die Antworten auf die häufigsten Fragen und ein Archiv der Prüfungen der letzten Jahre. Bitte nehmen Sie sich Zeit, alle die Informationen durchzugehen.

Ebenso sind auf der oben angegebenen Seite die Aufnahmereglemente abgelegt. Einige wichtige Punkte für die Aufnahme ins Kurzgymnasium sind:

  • Der Eintritt in die 1.Klasse setzt den Besuch der 2.Klasse (10. Schuljahr) der zürcherischen Sekundarstufe oder eine gleichwertige Ausbildung voraus. Es werden Schüler zu den Aufnahmeprüfungen zugelassen, die zum Zeitpunkt der Anmeldung die Abteilungen A oder B der Sekundarstufe besuchen
  • In die 1. Klasse des Kurzgymnasiums werden nur Bewerberinnen und Bewerber zugelassen, die nicht vor dem 1. Mai des Eintrittsjahres das 17. Altersjahr vollenden.
  • Die schriftliche Prüfung wird in den drei Fächern abgelegt, nämlich Deutsch (zählt zu 40 %), Mathematik (zählt zu 40 %) und Französisch (zählt zu 20 %). Die Deutschprüfung besteht aus den beiden Prüfungsteilen «Deutsch, Verfassen eines Textes» und «Deutsch, Sprachprüfung», der Durchschnitt der beiden Teile ergibt die Deutsch-Note.  Der gewichtete Durchschnitt der Prüfungsresultate aus den drei Fächern wird auf zwei Nachkommastellen gerundet. Es gibt keine Vornoten.
  • Ein Durchschnitt von mindestens 4.00 bei den schriftlichen Prüfungen bedeutet die Aufnahme in die Probezeit. Wer mindestens 3.75 aber weniger als 4.00 erreicht, wird zu den mündlichen Prüfungen zugelassen.
  • Bei den mündlichen Prüfungen werden die Resultate der schriftlichen Prüfungen nicht mehr berücksichtigt. Es werden wiederum die drei Fächer Deutsch, Mathematik und Französisch geprüft. Mit einem Schnitt von mindestens 4.00 erfolgt die Aufnahme in die Probezeit.

An allen Zürcher Gymnasien wird zur gleichen Zeit die gleiche Aufnahmeprüfung durchgeführt und anschliessend nach den gleichen Kriterien bewertet. Bei der Anmeldung zur Prüfung können Sie angeben, an welche Schule Ihr Kind gehen möchte. Dieser Wunsch wird nach Möglichkeit akzeptiert, es kann aber sein, dass es bereits vor der Prüfung oder dann nach Vorliegen der Prüfungsresultate zu Umteilungen kommt.
Noch ein paar Worte zum zeitlichen Ablauf ab dem Ablegen der Aufnahmeprüfung: In den folgenden Tagen werden die Prüfungen intern nach kantonal vorgegebenem Raster bewertet. Von Donnerstag bis Dienstag werden sie von Volksschullehrkräften gegenkorrigiert. Dann (wir sind jetzt in der Woche nach der Prüfung) werden die Korrekturen bereinigt und die definitiven Prüfungsresultate festgehalten. Am Donnerstag wird Ihnen das Prüfungsresultat per Post zugeschickt werden. Sie sollten es also am Freitag, 19. März 2021 erhalten. Sollte sich der Brief verzögern, können Sie ab 18 Uhr auf der Seite www.zentraleaufnahmepruefung.ch die Prüfungsresultate Ihres Kindes einsehen. Dazu brauchen Sie das Passwort, welches Sie bei der Anmeldung angelegt haben. Haben Sie bitte Verständnis, dass per Telefon oder Email keine Auskunft gegeben wird.

Wenn Sie sich auf der auf oben angegebener Seite für die Kantonsschule Uster anmelden, werden Sie ein Schreiben mit weiteren Informationen zur Schule und zum Prüfungsablauf herunterladen können.

Der erste Schultag am Gymnasium wird ein spezieller Tag sein, nicht nur wegen der vielen neuen Gesichter und Räume. Diesen ersten Tag wird Ihr Kind in der neuen Klasse mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer verbringen, die Klassenkameradinnen und -kameraden, Ansprechpersonen und die verschiedenen Lehr- und Lernorte kennenlernen. Ab Dienstag startet dann der Unterricht. 
Die Probezeit dauert ein Semester und wird also im Februar 2022 zu Ende gehen. Die erzielten Leistungen werden dann im Zeugnis ausgewiesen werden. Die Probezeit ist bestanden, wenn bei den promotionswirksamen Noten die beiden folgenden Bedingungen erfüllt sind:

  • Jede Abweichung einer Note von 4 aus nach unten muss doppelt durch Abweichungen anderer Noten von 4 aus nach oben kompensiert werden.
  • Es gibt höchstens drei ungenügende Noten.

(Zur Erklärung: eine 3-4 in Geografie müsste beispielweise mit einer 5 in Deutsch kompensiert werden, oder aber mit einer 4-5 in Deutsch und einer 4-5 in Latein.)
Sind die obigen Bedingungen erfüllt, ist Ihr Kind definitiv an der Kantonschule Uster aufgenommen.

Bereits während der Vorbereitung auf die Zentrale Aufnahmeprüfung dürfte die wichtigste Adresse wiederum www.zentraleaufnahmepruefung.ch sein. Sie finden dort die Prüfungsanforderungen ZAP2 (unter www.zentraleaufnahmepruefung.ch/weitere-informationen/reglemente), in welchen festgehalten ist, welche Kenntnisse, Kompetenzen und Inhalte in Deutsch und Mathematik Ihr Kind für die Aufnahmeprüfung mitbringen soll.

Im Prüfungsarchiv www.zentraleaufnahmepruefung.ch/pruefungsarchiv sind zudem die Prüfungsaufgaben seit 2008 abgelegt. Wir empfehlen sehr, zumindest einige davon als Vorbereitung gelöst zu haben, am besten innerhalb der zur Verfügung stehenden Prüfungszeit. Ihr Kind lernt so die Art der Prüfungsfragen kennen und kann sich die Zeit besser einteilen.

Neben den obligatorischen Grundlagenfächern (Deutsch, Französisch, Englisch, Geschichte, Sport, Biologie, Chemie, Physik, Geographie) gibt es im Kurzgymnasium einige Wahlmöglichkeiten. Einige davon müssen bereits bei der Anmeldung getroffen werden. Die wichtigste besteht in der Wahl des Schwerpunktfaches. Daneben müssen auch ein musischen Grundlagenfach (Bildnerisches Gestalten oder Musik) und später dann das Projekt, das Thema der Maturitätsarbeit und das Ergänzungsfach gewählt werden.

Das Schwerpunktfach macht über das ganze Kurzgymnasium etwa 12 % des gesamten Unterrichts aus – es ist also wichtig, dass diese Wahl sorgfältig erfolgt.
Schülerinnen und Schüler aus der Sekundarschule können (und müssen) an der Kantonsschule Uster eines der folgenden Fächer als Schwerpunktfach wählen:

  • Englisch
  • Italienisch
  • Spanisch
  • Bildnerisches Gestalten
  • Musik 
  • Physik und Anwendungen der Mathematik
  • Wirtschaft und Recht

Nur das achte Schwerpunktfach, Latein, steht ausschliesslich den Schülern und Schülerinnen aus dem Untergymnasium offen.
Die Vorstellung des Schwerpunktfachs finden Sie hier:

Eines der beiden musischen Fächer (Bildnerisches Gestalten und Musik) muss als Grundlagenfach belegt werden. Bei den meisten Schwerpunktfächern kann frei gewählt werden, wird allerdings Bildnerisches Gestalten als Schwerpunktfach benommen, so ist Musik automatisch das musische Grundlagenfach. Umgekehrt führt die Wahl des Schwerpunktfachs Musik dazu, dass das Bildnerische Gestalten das musische Grundlagenfach wird. Beachten Sie bitte, dass mit der Wahl von Musik immer auch Instrumentalunterricht (oder Sologesang) erfolgt.

An der Kantonsschule Uster haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die zweisprachige Maturität Deutsch/Englisch im Profil Wirtschaft und Recht zu erlangen. Mit der Wahl des immersiven Profils findet der Fachunterricht ab dem 2. Semester des Kurzgymnasiums in zunehmendem Mass auf Englisch statt und schliesst mit der zweisprachigen Matur.
Die Informationsbroschüre Immersion gibt detailliert Auskunft über diese Möglichkeit, in die englische Sprache einzutauchen.

Wir setzen auf digitales Lehren und Lernen. Schülerinnen und Schüler des Kurgymnasiums bringen ihr eigenes mobiles Gerät mit in den Unterricht. Hinweise zu den Anforderungen und zu möglichen Bezugsquellen finden Sie unter:

Selbstverständlich unterstützen wir unsere Schülerinnen und Schüler dabei, das digitale Gerät vernünftig einzusetzen. Unsere IT-Umgebung mit Klassenzimmer und mit Medienwerkstatt erfüllt hohe Anforderungen in Sachen Hardware, Software und Vernetzung.

Wenn Ihr Kind die Prüfung zum Eintritt ins Kurzgymnasium ablegen möchte, wünschen wir ihm jetzt schon gutes Gelingen!